Leitplanke – Und dann ging da doch etwas…

Leitplanke - Corona Spezial





Dank der guten Zusammenarbeit mit den Schulen und dank dem Vertrauen der Partner in unseren Ansatz durften wir uns nach einem ungewohnt ruhigen Sommer eine Alternative zu den Projekten in Dortmund und in Hamburg ausdenken! Ein neues Konzept, basierend auf den Erfahrungen in den Regionen, in der Berufsorientierung und mit Jugendlichen auf dem Weg zum Übergang nach der Schule.....

So entstand die Leitplanke - Corona Spezial. Der Name ist Programm in unsicheren Zeiten, in in denen wir unsere Aufgabe im Absichern und im Begleiten von jungen Menschen sehen.



Unsere Motivation

Jugendliche mit einem Start im Herbst und einer intensiven analogen wie auch digitalen, weiteren Begleitung darin zu unterstützen einen Fokus für ihre persönliche und berufliche Zukunft zu entwickeln. Wir wollen ihnen professionelles und von ihnen selbst gefertigtes Rüstzeug für diesen Weg mitgeben.




Unsere Herangehensweise

Normalerweise findet unsere Ansprache der Jugendlichen Monate vor Projektbeginn statt. In diesem Fall hatten wir nur 6 bzw. 7 Wochen. Es wurden Schulen angesprochen, Termine vereinbart und die Leitplanke in den jeweiligen Klassen den Jugendlichen persönlich vorgestellt.

Und siehe da: Trotz einschränkender Hygienemaßnahmen, trotz Unsicherheiten und auch Ängsten – 48 Jugendliche aus Hamburg und Dortmund haben sich der Herausforderung gestellt, ihre Herbstferien zu nutzen, um sich ihrer Zukunft zu widmen.

Die Jugendlichen haben in den Camps in Bad Hersfeld und Essen-Werden gezeigt, was in ihnen steckt. Voller Elan und mit unglaublichem Engagement haben sie die verschiedenen Module, die digitalen Tools und das Know-How des Teams für sich genutzt und Erstaunliches erreicht. Selbst an ihrem „freien Samstag“ wurde bis in den späten Abend der perfekte Auftritt und die Bewerbungs-Präsentation entwickelt.





Am Ende der beiden Herbst-Camps waren beide Gruppen und die sie begleitenden Teams stolz, was sie in diesen 12 Tagen für sich geschafft hatten: Jeder und Jede hatte sich eine fundierte Wahl für ein Berufsbild, fertige Bewerbungsunterlagen und eine stimmige Selbstpräsentation sowie ein neues Verständnis für Mathe und Deutsch erarbeitet. Neben diesen persönlichen Entwicklungen hatten sie sich auch als Gruppe gefunden, die mit Wertschätzung die Angebote annahm, in abendlichen Runden mit großer Nähe trotz des eingehaltenen Abstands diskutierte und in den Kreativprojekten zwei tolle Filme entwickelten.

Auf Frage eines Partners bei der digitalen Pressekonferenz, wie es mit Freizeit im Camp aussähe, antwortete eine Teilnehmerin: „Es fühlt sich irgendwie alles wie Freizeit an und macht Spaß!“


Zusammenfassend können wir voller Überzeugung sagen:

Ein toller Start in vielfältige Entwicklungen, zwei gelungene Leitplanke-Piloten!

Wir freuen uns sehr auf die weiteren Treffen und die Begleitung dieser tollen Jugendlichen - digital oder analog, Hauptsache immer mit der richtigen Haltung:-)

Danke!









Phase BE – Bildung heißt Entwicklung gGmbH

Hellbrookstraße 63

22305 Hamburg

 

Telefon +49 (0) 40  521  676  80

E-Mail info@phase-be.de

Geschäftsführerinnen
Antke Kreft, Maren Voßhage-Zehnder

Strategische Partner

Kurt und Maria Dohle Stiftung

Aqtivator

goetzpartners

Das Sozialunternehmen ist durch die HZA, die Hanseatische Zertifizierungsagentur nach dem Recht der Arbeitsförderung in Verbindung mit der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung – AZAV – zertifiziert. Zertifikat zum Download

© 2020 Phase BE gGmbH